Wochenmarkt
Jeden Donnerstag am Rosengarten von 07:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Aktuelles aus unserer Gemeinde
 


Amt niedergelegt

Frau Andrea Scherer hat ihr Amt als (zweite) Beigeordnete niedergelegt.

Das Ratsmandat wird weiterhin von ihr ausgeübt.

In Angelegenheiten ihres bisherigen Geschäftsbereiches „Soziales, Kultur und Fremdenverkehr" sowie „Schulangelegenheiten"

wird gebeten sich direkt an den Ortsbürgermeister zu wenden.


gez. Muth
(Ortsbürgermeister)


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

für die Aktion „Obrigheim blüht auf“,suche ich dringend Unterstützung!

Am Samstag, den 25. Oktober, warten zahlreiche Blumenzwiebeln ab 09:00 Uhr auf fleißige Helfer, die sie in die Erde stecken. Im Frühjahr bedanken sich die Narzissen, Krokusse und ihre Freunde mit ihrer Blütenpracht.

Die Blumenzwiebeln sollen entlang der Gehwege, der Wanderwege am Eisbach und an verschiedenen Plätzen der Großgemeinde vergraben werden.

Je mehr Helfer mich dabei unterstützen, umso schöner wird das Ergebnis im Frühjahr sein!

Sie können diese Aktion unterstützen in dem Sie möglichst vielen Mitbürgerinnen und Mitbürger davon erzählen; am Aktionstag tatkräftig mithelfen; Pflanzzwiebeln spenden oder auf sonstigen Wegen diesen Tag erfolgreich werden lassen.

Ich freue mich auf Ihre Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen

Loella Muth


 
Bericht über die 1. (konstituierende) Sitzung
 
des Gemeinderates Obrigheimam 18.06.2014
 
Verpflichtung der Ratsmitglieder
Der Ortsbürgermeister verpflichtet die Ratsmitglieder per Handschlag auf die gewissenhafte Erfüllung ihrer Pflichten.
 
- Verabschiedung der ausgeschiedenen Mandatsträger
 
Geschäftsführender Obgm. Muth verabschiedet die ausgeschiedenen Ratsmitglieder
Axel Grünewald, Udo Krück, Andreas Schäffling, Sieglinde Wagner, Renate Wehner
und Peter Werle sowie die ausgeschiedenen Beigeordneten Kurt Bechtel, Alfred Scheu und Helmut Wagner.
Er würdigt deren Verdienste sowie das ehrenamtliche Engagement.
RM Chr. Gönnheimer und Rainer Ziegler fehlen entschuldigt.
 
Ernennung, Vereidigung und Amtseinführung des Ortsbürgermeisters
Geschäftsführender Erster Beigeordneter Kurt Bechtel ernennt Stefan Muth zum Ortsbürgermeister und händigt ihm die Ernennungsurkunde aus. Vereidigung und Amtseinführung entfallen,
da es sich um eine Wiederwahl handelt.
 
- Wahl der ehrenamtlichen Beigeordneten, Ernennung, Vereidigung und Amtseinführung
Obgm. Muth stellt fest, dass nach der Stimmenauszählung
Herr Siegfried Sell-Sommerrock zum Ersten Beigeordneten gewählt wurde.
Herr Sell-Sommerrock nimmt das Amt an.
Obgm. Muth ernennt Herrn Sell-Sommerrock und händigt ihm die Ernennungsurkunde aus.
Herr Sell-Sommerrock leistet den Amtseid
und wird vom Ortsbürgermeister in sein Amt eingeführt.
 
(Zweite) Beigeordnete
Obgm. Muth stellt fest, dass nach der Stimmenauszählung
Frau Andrea Scherer zur (Zweiten) Beigeordnete gewählt wurde.
FrauScherer nimmt das Amt an.
Obgm. Muth ernennt Frau Scherer und händigt ihr die Ernennungsurkunde aus.
Frau Scherer leistet den Amtseid und wird vom Ortsbürgermeister in ihr Amt eingeführt.
 
(Dritter) Beigeordneter
Obgm. Muth stellt fest, dass nach der Stimmenauszählung
Herr Gerd Massott zum (Dritten) Beigeordneten gewählt wurde.
Herr Massott nimmt das Amt an.
Obgm. Muth ernennt Herrn Massott und händigt ihm die Ernennungsurkunde aus.
Herr Massott leistet den Amtseid und wird vom Ortsbürgermeister in sein Amt eingeführt.
 
- Übertragung von Geschäftsbereichen auf die Beigeordneten
Es wird Zustimmung zur Bildung und Übertragung folgender
Geschäftsbereiche erteilt:
 
Geschäftsbereich -  Erster Beigeordneter
- Bau- und Friedhofsangelegenheiten
- Landwirtschaft
 
Geschäftsbereich -  Zweite Beigeordnete
- Kindertagesstätten
- Sportangelegenheiten
- Schulangelegenheiten
 
- Wahl der Ausschussmitglieder und deren Stellvertreter
Unter Verzicht auf geheime Abstimmung gem. § 40 Abs. 5 Satz 1
GemO werden folgende Ausschussmitglieder und deren Stellvertreter gewählt:
 
Quelle: Amtsblatt Ausgabe 29/2014
 
  Haupt- und Finanzausschuss  
  Vorsitzender: Bürgermeister Stefan Muth  
  Ausschussmitglieder   Stellvertreter
       
SPD Christ Karlheinz   Scherer Andrea
SPD Näser Hermann   Mielisch Achim
SPD Sommerrock Elke   Hönig Andreas
SPD Raschke-Metzmann Inge   Blüm Gerhard
FWG Müsel J. Stefan   Eicher Nicole
FWG Nitzsche Wolfgang   Jurkat Axel
FWG Wenzel Dirk   Neumann-Bayer Martina
FWG Schwarz Tilo   Friederich Daniel
CDU Artz Andreas   Odermatt Christa
       
       
  Bau- und Friedhofsausschuss  
  Vorsitzender: Siegfried Sell-Sommerrock  
  Ausschussmitglieder   Stellvertreter
       
SPD Weiler Claus   Wallerab Hermann
SPD Näser Hermann   Blüm Gerhard
SPD Umminger Waldemar   Wehner Renate
SPD Mielisch Achim   Hönig Andreas
FWG Wenzel Dirk   Jurkat Axel
FWG Eicher Nicole   Müsel J. Stefan
FWG Gradischnik Frank   Grünewald Axel
FWG Brockhoff Karin   Schön Manon
CDU Odermatt Christa   Artz Andreas
       
       
  Werksausschuss    
  Vorsitzender: Bürgermeister Stefan Muth  
  Ausschussmitglieder   Stellvertreter
       
SPD Mielisch Achim   Hönig Andreas
SPD Sommerrock Elke   Wehner Renate
SPD Schüler Hans-Jürgen   Muth Loella
SPD Weiler Claus   Näser Hermann
FWG Schwarz Tilo   Müsel J. Stefan
FWG Jurkat Axel   Wenzel Dirk
FWG Stüber Joachim   Gradischnik Frank
FWG Hahn Peter   Friederich Daniel
CDU Artz Andreas   Odermatt Christa
       
       
  Sportausschuss    
  Vorsitzende: Andrea Scherer    
  Ausschussmitglieder   Stellvertreter
       
SPD Christ Karlheinz   Raschke-Metzmann Inge
SPD Blüm Gerhard   Hönig Andreas
SPD Mielisch Achim   Muth Loella
SPD Scheu Joachim   Sommerrock Elke
FWG Nitzsche Wolfgang   Müsel J. Stefan
FWG Grünewald Axel   Weber Udo
FWG Wiegner Gernot   Werle Peter
FWG Wolf Heidi   Hahn Peter
CDU Gerd Massott   Artz Andreas
       
       
  Schulträgerausschuss  
  Vorsitzende: Andrea Scherer    
  Ausschussmitglieder   Stellvertreter
       
SPD Sommerrock Elke   Christ Karlheinz
SPD Raschke-Metzmann Inge   Metzmann Marieke
SPD Wehner Renate   Wehner Renate
SPD Embach Andrea   Heppes Kerstin
FWG Neumann-Bayer Martina   Schwarz Tilo
FWG Eicher Nicole   Wenzel Dirk
FWG Kraus Anette   Wolf Heidi
FWG Wagner Wibke   Schön Dana
CDU Artz Andreas   Gerd Massott
       
  Eltern-Vertreter    
  Werden zu einem späteren   Werden zu einem späteren
  Zeitpunkt besetzt   Zeitpunkt besetzt
       
  Lehr-Vertreter    
  Werden zu einem späteren   Werden zu einem späteren
  Zeitpunkt besetzt   Zeitpunkt besetzt
       
       
  Landwirtschaftsausschuss  
  Vorsitzender:   Siegfried Sell-Sommerrock  
  Ausschussmitglieder   Stellvertreter
       
SPD Engel Günther   Christ Karlheinz
SPD Meng Friedrich   Weber Bernd
SPD Herkelrath Frank   Lauermann Karlheinz
SPD Eger Bodo   Haaß Gerhard
FWG Müsel J. Stefan   Nitzsche Wolfgang
FWG Krück Udo   Werle Peter
FWG Storzum Marc   Wallot Roland
FWG Weber Dieter   Walter Helmut
CDU Reinecker Sarah   Scheu Alfred
       
       
  Sozial- Kultur- und Fremdenverkehrsausschuss
  Vorsitzender: Bürgermeister Stefan Muth  
  Ausschussmitglieder   Stellvertreter
       
SPD Muth Loella   Mielisch Achim
SPD Metzmann Marieke   Raschke-Metzmann Inge
SPD Muth Barbara   Rampp Margit
SPD Seemann-Noll   Marita Embach Andrea
FWG Neumann-Bayer Martina   Jurkat Axel
FWG Eicher Nicole   Wenzel Dirk
FWG Kraus Anette   Walter Helmut
FWG Prangenberg Kerstin   Friederich Daniel
CDU Massott Gerd Costa  

Fernandes Vera


 
 
 

4. Weinfest Obrigheim   2014

 

2014 wird erstmals das Weinfest am 2.ten Wochenende im Juli stattfinden und soll auch zukünftig zu diesem Zeitpunkt bleiben.

Nach langen Diskussionen unter den Veranstalter (teilnehmende Vereine) wurde der Termin umgelegt um zur Obrigheimer Kerwe etwas mehr Abstand zu gewinnen.

Die Gemeinde Obrigheim unterstützt von sieben ortsansässigen Vereinen laden zum Weinfest nach Obrigheim ein.

Am Freitag. 11.07.14 ab 18 Uhr wird der Festplatz im Weindorf eröffnet.

Mit einem Enten Wettschwimmen auf dem Eisbach und Armbrustschießen

(Freitag u. Samstag) sollen die Kinder ihren Spaß finden.

Die Sieger des Enten-Wettschwimmen werden mit kleinen Preisen geehrt.

 

Am Freitag ab 20:00 Uhr sorgt das

DuoGitarren Kombo Vogelfrei“

Mit Gitarrenklang und Gesang in alle Musikrichtungen für Unterhaltung.

Feine Musik mit Dance-Faktor.

Unter dem Motto „ Musik bei der man sich Unterhalten kann „

 

Zum Ambiente „Weindorfcharakter“ werden neben kulinarischen Spezialitäten auch Weine von ortsansässigen Winzern & Bauern angeboten.

 

 

Am Samstag ab 20:00Uhr spielt die Gruppe Cadillac

“Cadillac”

Cadillac

eine Musikergruppe, die sich 1994 zusammentat, und so nennt, hatte sich “Back to the 60´s”

aufs Panier geschrieben.

Mit einer kleinen Änderung: Aus den vier Mann von damals sind drei übrig geblieben. Nicht nur, weil  sie das feine Gespür für diese Sehnsucht hatte, sondern auch, weil das die Musik war, die den drei Bandmitgliedern Spaß machte...... In dieser Formation spielt die Band, die Cover-Versionen der 60er und 70er im eigenen Cadillac Sound. Mit fast originalen Instrumenten und ohne die heute üblichen elektronischen Verfremdungen. Der typische Cadillac - Sound, geprägt von einem dreistimmigen Satzgesang, äußert sich vor allem durch die Vielfältigkeit der Musik und Stilrichtungen.

Auf Ihren Besuch freut sich die Gemeinde Obrigheim und das Weinfest Team

Mitwirkende Vereine:

Albsheimer Wetterhexe, FWG Obrigheim, Förderverein Kindertagesstätte, Förderverein SG Unteres Eistal, Landfrauen Obrigheim, SPD Obrigheim, TV Colgenstein/Heidesheim e.V.

Programm

 

Freitag 11.7.2014

18:00 Uhr Dorfplatz Öffnung

     Plastikenten-Wettschwimmen auf dem Eisbach

19:45 Uhr Siegerehrung

                 Armbrustschießen für Kinder

20:00 Uhr Gitarren Kombo Vogelfrei

Samstag: 12.7.2014

18:00 Uhr Plastikenten-Wettschwimmen auf dem Eisbach

19:45 Uhr Siegerehrung

     Armbrustschießen für Kinder

Ab 20:00 Uhr sorgt die Musikgruppe Cadillac für angenehme Unterhaltung

 
SPD und CDU stellen die Beigeordneten

OBRIGHEIM: FWG nicht mehr in der Gemeindespitze vertreten – Antrag auf Streichung eines Beigeordneten scheitert

Mit der Vereidigung vor rund 30 Zuhörern begann für Ortsbürgermeister Stefan Muth (SPD) am Mittwoch seine zweite Legislaturperiode. Die Sozialdemokraten stellen mit Siegfried Sell-Sommerrock (Erster) und Andrea Scherer auch die beiden Beigeordneten mit Geschäftsbereichen. Gerd Massott (CDU) ist der dritte im Bunde, ohne Geschäftsbereich.
Die FWG-Fraktion beantragte zu Beginn der konstituierenden Sitzung eine Änderung der Hauptsatzung: Es sollte künftig einen Beigeordneten (mit Geschäftsbereich) weniger geben: zur Straffung der Verwaltung und zur Reduzierung von Kosten. Die Geschäftsbereiche könnten „ohne Qualitätsverlust“ künftig der Bürgermeister und der Erste Beigeordnete abdecken, so die FWG. Dem widersprach Bürgermeister Muth. Bei einem Beigeordneten weniger leide die „Qualität der Arbeit“. Wegen der fehlenden Zwei-Drittel-Mehrheit wurde der Antrag ablehnt. Die zwei SPD-Kandidaten schlug der alte und neue SPD-Fraktionssprecher Karlheinz Christ vor. CDU-Fraktionssprecherin Christa Odermatt benannte Gerd Massott als weiteren (dritten) Beigeordneten, „weil er sich gut im Sportbereich auskennt“. Von der FWG (acht Sitze) kamen keine Vorschläge. Vermutet werden darf, dass sie es unterließ, weil eine Abstimmungsniederlage absehbar war. Es gab jeweils zwölf Ja- und acht Nein-Stimmen für die vorgeschlagenen Kandidaten bei jeweils 20 abgegebenen Stimmen.

Sell-Sommerrock ist seit 20 Jahren Ratsmitglied und SPD-Vorsitzender. Er erhielt die Geschäftsbereiche Bau- und Friedhofsangelegenheiten sowie Landwirtschaft. Andrea Scherer kam 2009 in den Rat. Ihre Geschäftsbereiche sind Soziales, Kultur, Fremdenverkehr sowie Schulangelegenheiten. Neu für die CDU in den Rat kam Gerd Massott, jetzt Beigeordneter ohne Geschäftsbereich.

Ratsmitglied Wolfgang Nitzsche (FWG) und FWG-Fraktionssprecher Joachim Stefan Müsel bekräftigten anschließend nochmals die nach ihrer Meinung notwendige Einsparung eines Beigeordneten mit Geschäftsbereich wegen der desolaten Haushaltslage. Mit dem Wegfall könne eine große Summe Geld eingespart werden, so Müsel. Ergänzend dazu sagte Nitzsche: „Wenn unsere Anregung, einen Beigeordneten einzusparen, angenommen worden wäre, hätten wir auch bei der Abstimmung die Beigeordneten mitgetragen“.

SPD-Fraktionssprecher Christ zeigte sich verwundert über die Diskussion. Die FWG habe sich in den vergangenen Jahren nicht daran gestört, dass es zwei Beigeordnete mit Geschäftsbereich gab – vermutlich, weil beide der FWG angehörten. Die VG-Verwaltung informierte im Nachgang zur Sitzung auf -Anfrage, dass der zweite Beigeordnete, der laut der FWG eingespart werden sollte, rund 2500 Euro im Jahr erhalte.

Verabschiedet mit einer Urkunde wurden ausgeschiedene Ratsmitglieder – sechs aus der FWG, zwei aus der SPD und die bisherigen Beigeordneten Kurt Bechtel, Helmut Wagner (beide FWG) und Alfred Scheu (CDU). In den großen Ausschüssen sind jeweils vier Mitglieder der SPD, vier der FWG und eines der CDU vertreten.

Die abhanden gekommenen Ortseingangstafeln in Obrigheim und Mühlheim würden demnächst ersetzt, so Bürgermeister Muth auf Anfrage von Karlheinz Christ. Nitzsche bat um einen „genauen Sachstandsbericht der Haushaltslage“ bis zur nächsten Sitzung.

Sein Fraktionskollege Müsel kündigte für die nächste Sitzung einen Antrag auf Änderung des Flächennutzungsplans (FNP) an in Bezug auf Vorrangflächen für Windräder. Der FNP soll die neuesten Standards von weitaus höheren Windrädern berücksichtigen. Danach, so Müsel, würden die beiden vor Jahren beschlossenen Vorrangflächen für zwei Windräder östlich von Obrigheim eh hinfällig. (gsp)

Info

Der neu Gemeinderat Obrigheim: Bürgermeister Stefan Muth (SPD);

SPD: Karlheinz Christ, Achim Mielisch, Siegfried Sell-Sommerock , Andrea Scherer, Loella Muth, Hermann Näser, Elke Sommerrock, Andreas Hönig, Gerhard Blüm, Inge Raschke-Metzmann (Nachrückerin für Stefan Muth);

FWG: Joachim Stefan Müsel, Wolfgang Nitzsche, Nicole Eicher, Axel Jurkat, Dirk Wenzel, Tilo Helmut Emil Schwarz, Martina Neumann-Bayer, Daniel Friederich (Nachrücker für Christian Gönnheimer);

CDU: Christa Odermatt, Gerd Massott.

 

 

Quelle

Ausgabe Die Rheinpfalz - Unterhaardter Rundschau - Nr. 141
Datum Samstag, den 21. Juni 2014
 

 

Kommunalwahl 2014

 

Bürgermeisterwahl 2014

 
Ergebniss:
 
Muth Stefan            57,7%       Stimmen   782
 
Müsel Stefan          42,3%       Stimmen   574
 
 
Zum Bürgermeister der Ortsgemeinde Obrigheim/Pfalz
wurde erneut Herr Stefan Muth für weitere 5 Jahre gewählt.
 

 
Unterhaardter Rundschau 26. Mai 2014 - Stadt

Überraschend klares Ergebnis

„Egal, wie es ausgeht, ein Stefan M aus O wird Bürgermeister“, hatte Müsel noch vor der Auszählung der Stimmen mit einem Schmunzeln gesagt. Doch schon bald, als Colgenstein-Heidesheim als erster Stimmbezirk ausgezählt war, ahnte der Kandidat der FWG, dass der künftige Bürgermeister wohl nicht Müsel heißen würde: 210 Muth, 155 Müsel. Das gleiche Bild in Albsheim-Mühlheim: 233 Muth, 209 Müsel. „80 Stimmen Vorsprung, das machen wir nicht mehr wett“, kommentierte er.

Und in Obrigheim, im Bürgerhaus, setzte Stefan Muth noch einen drauf: 339:210 Stimmen bescherten ihm einen satten Vorsprung von gut 200 Stimmen. Vor fünf Jahren hatte Wagner, wenn auch knapp, in zwei Stimmbezirken vorn gelegen. „200 Stimmen sind eine deutliche Sprache“, sagte Müsel, als das Ergebnis feststand. Er vermutete, dass ihm etliche Wähler den Wechsel von der SPD zur FWG nicht verziehen haben oder nicht nachvollziehen konnten.

Aus dem Ergebnis der Ortsbürgermeisterwahl lasse sich aber nicht unbedingt ein Trend für die Zusammensetzung des Gemeinderats ablesen, glaubt Müsel. Im „alten“ Rat lagen SPD und FWG mit je neun Sitzen gleichauf. Dass deshalb der eine oder andere in Obrigheim eine „unruhige Nacht“ verbracht haben wird, ehe heute die Stimmzettel für den Ortsgemeinderat ausgezählt werden, das vermutete auch der SPD-Vorsitzende Siegfried Sell-Sommerrock. Er sei „einfach nur froh, dass Obrigheim für fünf weitere Jahre einen ehrlichen und kompetenten Bürgermeister“ habe.

„200 Stimmen sind schon ein großer Vorsprung“, sagte VG-Bürgermeister Reinhold Niederhöfer (SPD). Auch der FWG-Vorsitzende Christian Gönnheimer gratulierte Muth. An was die Niederlage gelegen habe, könne er noch nicht sagen. Christa Odermatt, CDU-Vorsitzende, hielt sich bedeckt. Muth habe seine Sache gut gemacht, für Müsel hätte sie aber ein paar Stimmen mehr erwartet. „Ich hatte ein engeres Ergebnis erwartet.“ „Ich freue mich, dass ich weitermachen kann“, meinte Stefan Muth gestern Abend im Bürgerhaus, noch etwas angespannt, aber erleichtert. Noch eine halbe Stunde vor Wahlschluss schien er gelassen: „Wie’s kommt, so kommt es.“

Hinter sich hatte er da schon eine angenehme Amtshandlung. Gegen 12.30 Uhr war Stefan Muth zusammen mit seinem Parteikollegen, Verbandsbürgermeister Reinhold Niederhöfer, in der Pro Seniore Residenz Rosengarten und gratulierte Hermann Noll zu seinem 102. Geburtstag. Mit dem Geburtstagskind stießen sie auf der Terrasse mit einem Gläschen Sekt an. Der noch geistig rege Senior hatte die Briefwahl genutzt, wegen der vielen Zettel unterstützt von seinem in Obrigheim wohnenden Sohn.

Obwohl im Vorfeld viel von einem „umständlichen Ausfüllen der Formulare“ die Rede war, hätten relativ wenige Wähler nach Hilfe beim Einsortieren der Stimmzettel in die Umschläge gefragt, hieß es aus den drei Wahllokalen. War das mit den vielen Kreuzchen doch besser zu bewältigen als gedacht, machte etlichen Wahlhelfern und Urnengängern die Farbe der Wahlzettel von Kommunal- und Europawahl zu schaffen; beide Blätter hatten in etwa den gleichen weiß-gräulichen Farbton. (gsp/ks)

 
 

Fanta Spielspaß

Obrigheim nimmt bei der Fanta Spielplatz-Initiative teil !!!!   

Der Palmenspielplatz in Albsheim geht bei der Fanta Spielplatz-Initiative ins Rennen!

Wir sind zum Online Voting zugelassen und können bis zu 10.000 Euro gewinnen.

Öffentliche Online-Abstimmung bis zum 12.Juni 2014 auf Facebook.

Jede Stimme zählt! Also diese Info an alle Verwandte, Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen, etc. weiterleiten! Die abgegebenen Stimmen entscheiden über den Sanierungszuschuss.

Also, auf zur Abstimmung unter www.facebook.com/fantaspielspass !

Mehr Informationen gibt es auch unter http://spielplatzinitiative.fanta.de !!!
 
 
Abstimmen für "Palmenspielplatz" in Obrigheim
 

Vollsperrung Grünstadter Straße
Wegen Erschließungsmaßnahmen im Baugebiet „Baumgarten“ wird
die Grünstadter Str. 19-33 in Obrigheim vom 22.04. bis 09.05.2014
für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.
Die Umleitung des Verkehrs erfolgt über Heidesheimer Hauptstraße
- Schloßstraße - Kirchstraße - Grünstadter Straße und umgekehrt.
Der Anliegerverkehr wird soweit als möglich gewährleistet.
Die Bevölkerung wird auf die Vollsperrung aufmerksam gemacht
und für evtl. Beeinträchtigungen um Verständnis gebeten.
Verbandsgemeindeverwaltung
als Straßenverkehrsbehörde

Die Feuerwehr Obrigheim bekommt ein neues Mehrzweckeinsatzfahrzeug.
Kosten für das Fahrzeug 116 000.-Euro.
Der VG-Rat hat in seiner letzten nichtöffentlichen Sitzung zwei neue Einsatzfahrzeuge bestellt,
ein Mehzweckeinsatzfahrzeug für Obrigheim zum Preis von 116.000.- Euro
und ein Mannschaftstransportfahrzeug für Neuleinigen für 40.500.-Euro.

Quelle:
Die Rheinpfalz - Unterhaardter Rundschau - Nr. 85



Bald Parkplätze am Ärztehaus

Auftragsvergabe im Gemeinderat – Pflasterarbeiten sollen noch im April beginnen

Der provisorisch geschotterte Parkplatz am Ärztehaus in der Kellergasse könnte bald Vergangenheit sein. In der jüngsten nichtöffentlichen Ratsitzung wurden die Arbeiten für den gepflasterten Ausbau mit 19 Stellplätzen an eine Tiefenthaler Firma vergeben. Mit einbezogen in die Parkfläche wird das Areal des Wohnhauses in der Obrigheimer Unteren Hauptstraße 21, das abgerissen wird.
Statt der im Haushalt veranschlagten 336.000 Euro für den Ausbau Parkplatz Ärztehaus werden die Arbeiten für insgesamt 260.000 Euro ausgeführt, einschließlich des Abrisses des gemeindeeigenen Wohnhauses, Untere Hauptstraße 21, den die Firma Schneider, Grünstadt, übernimmt. Den Parkplatz – oder der sogenannte „kleine Dorfplatz“ – ausbauen und anlegen wird die Firma Pflaster- und Landschaftsbau Hans-Peter Deister aus Tiefenthal. Der bewilligte Zuschuss von 50 Prozent wird je zur Hälfte 2014/15 ausgezahlt, informierte Bürgermeister Stefan Muth (SPD) auf Anfrage nach der öffentlichen Sitzung.Der Bürgermeister ist zuversichtlich, dass die Arbeiten auf der zirka 1500 Quadratmeter großen Fläche, mit Fußweg zum Seniorenheim und rollstuhlgerechtem Eingang zum Ärztehaus, noch im April beginnen können. Zeitnah ist der Abriss des gemeindeeigenen Wohnhauses vorgesehen. Die daneben stehende Scheune „Heuboden“ in der Unteren Hauptstraße verkaufte die Gemeinde für 43.550 Euro an einen Privatmann. In der öffentlichen Sitzung beschloss der Rat einstimmig eine Vorausleistung von zwei Euro pro Quadratmeter Grundstückfläche für den Gehwegausbau in der Jahnstraße, wo ein Stromkabel verlegt wurde. Die Baukosten liegen bei 52.250 Euro, der Gemeindeanteil bei 30 Prozent. Bei der beitragspflichtigen Grundstücksfläche von 12.968 Quadratmetern wurden 36.575 Euro Ausbaubeiträge und pro Quadratmeter 2,82 Euro errechnet.

Dem Erdboden gleich gemacht wird das Buswartehäuschen an der Ecke Jahnstraße/Mühlstraße. Das mehrere Jahrzehnte alte betonierte Gehäuse stand zu nahe an einer zur Inselmühle gehörenden Mauer, die auf das Häuschen „drückte“. Eine Standfestigkeit sei nicht mehr gewährleistet. Als Regenschutz-Ersatz bekommt die gegenüberliegende Bushaltestelle (ohne Dach) in der Jahnstraße eine Art Plexiglas-Überdachung.

Vor über einem Jahr beschloss der Rat mehrheitlich eine einheitliche Beschilderung der gelben Orts- Eingangs/Ausgangs-Tafeln für alle Ortsteile. Überall soll Obrigheim als „Überbegriff“ draufstehen, darunter die jeweiligen Ortsteile. Das sei insbesondere für Ortsunkundige und für Navi-Nutzer eine Orientierungshilfe. Vor wenigen Monaten hätte der Landesbetrieb Mobilität (LBM) mitgeteilt, dass eine Umsetzung nach der Straßenverkehrsordnung nicht möglich sei, weil die Ortsteile zu weit auseinanderliegen, informierte Stefan Muth den Rat. Aktuell wurde im Ortsteil Mühlheim am östlichen Ortseingang ein Ortsschild „von unbekannt“ entwendet. Jetzt soll nochmals bei der VG und dem LBM nachgehakt werden, ob im Zuge des Schildersatzes gleich alle Schilder neu mit dem Überbegriff Obrigheim und dem Ortsteil untendrunter beschriftet werden könnten. Schließlich läge ein Ratbeschluss vor, so der Bürgermeister.

(gsp)

Quelle:

Ausgabe Die Rheinpfalz - Unterhaardter Rundschau - Nr. 85
Datum Donnerstag, den 10. April 2014
Seite 14

Neues aus der Gemeindebücherei
Jetzt auch Zeitschriften
Sie lesen gerne Zeitschriften?
Die Möglichkeit dazu finden Sie jetzt in Ihrer Gemeindebücherei.

 

Der Schuldenberg wächst und wächst

OBRIGHEIM: Gemeinderat beschließt den Doppelhaushalt 2014/15

Bauplatzverkäufe sollen die Situation etwas verbessernDer Schuldenberg der Gemeinde Obrigheim wachst weiter an.

Das wurde bei der jüngsten Ratssitzung deutlich.

Die Schulden steigen trotz der erwarteten Steuereinnahmen in einer Höhe von geschätzten 2,8 Millionen Euro fürs laufende Jahr und 2,9 Millionen Euro für 2015 sowie einer geringeren Umlagezahlung an die Verbandsgemeinde Grünstadt-Land und den Kreis von 75 Prozent (2014) und 76,5 Prozent (2015)Nach Abzug der Umlagen verbleiben der Ortsgemeinde gut 841.500 Euro (2014) und 600.600 Euro (2015), um Ausgaben zu decken. Der Ergebnishaushalt schließt mit einem Defizit von 258.000 Euro (2014) und einem Defizit von 555.000 Euro (2015) ab, der Finanzhaushalt mit Defiziten von 135.700 Euro in 2014 und 457.500 Euro in 2015. Erlöse aus dem Verkauf der insgesamt 15 gemeindeeigenen Bauplätze könnten die angespannte Situation etwas verbessern. Bis Jahresende 2015 sind drei Veräußerungen geplant.

Veräußert hat die Gemeinde den Heuboden (in der Unteren Hauptstraße) für 43.550 Euro. Verkauft werden sollen außerdem das Mühlheimer Anwesen Hauptstraße 26 (40.000 Euro) und das Anwesen Schlossstraße 15 in Colgenstein (138.000 Euro).

Investitionen stehen an für den Spielplatz im Neubaugebiet Baumgarten mit 25.000 Euro (2014) und 60.000 Euro (2015) und für eine energetische Innenbeleuchtung der Grundschule mit jeweils 26.000 Euro in 2014 und 2015 bei einem Zuschuss von knapp 12.200 Euro. Für den Ausbau des Parkplatzes am Ärztehaus werden 336.000 Euro veranschlagt bei einer Zuschussbewilligung von 173.000 Euro. Das Dach der Kindertagesstätte muss repariert werden, wofür ansatzweise 10.000 Euro (2014) berücksichtigt wurden. Für die geplante Umsetzung der Außengebietsentwässerung wurden in beiden Jahren je 150.000 Euro festgesetzt.

Kredite werden 2014 mit 1,04 Millionen Euro veranschlagt, 2015 mit 87.000 Euro. Kerstin Fischer von der VG-Finanzabteilung prognostiziert für Ende des Jahres 2015 einen Schuldenstand von 8,3 Millionen Euro für Investitionen und Liquiditätskredite.

Zu den Ausführungen von Joachim Stefan Müsel (SPD), vom Erlös des E- Werkverkaufes eine LED-Umrüstung zu finanzieren, merkte VG-Finanzfachfrau Fischer an, dass im Falle eines Verkaufes des E-Werkes ein Großteil des Erlöses zur Tilgung von Investitionskrediten verwendet werden müsste. Der Haushaltsplan wurde mehrheitlich beschlossen, bei einer Enthaltung von Müsel.

(gsp)

Quelle:

Ausgabe Die Rheinpfalz - Unterhaardter Rundschau - Nr. 82
Datum Montag, den 7. April 2014
Seite 25

 


Kita „Eisbachbande“
Infoabend zur Neugestaltung der Außenanlage
des Kindergartens durch Naturspur e.V.
Das Außengelände der Kindertagesstätte „Eisbachbande“ wird mit
Hilfe des Vereins Naturspur e.V. neu gestaltet.
Das Projekt soll größtenteils aus Sach- und Geldspenden finanziert
und durch die Beteiligung möglichst vieler helfender Hände kosten
 
günstig umgesetzt werden. Daher würden wir uns über tatkräftige
Unterstützung aus der Bevölkerung sehr freuen.
Am Mittwoch, dem 09.04.14 um 20.00 Uhr
stellen uns die Mitglieder von Naturspur e.V. den Plan des neuen
Außengeländes in der Turnhalle der Kindertagesstätte vor und es wird
konkret darüber gesprochen, wie und wann die erste Bauphase
in Angriff genommen wird.
Wir freuen uns, Sie im Namen der Kinder an diesem Abend
begrüßen zu dürfen.


Die Gemeinde Obrigheim verkauft Bauplätze

im Baugebiet „Baumgarten“  Ortsteil Colgenstein-Heidesheim

In dem Baugebiet “Baumgarten“ entstehen in zentraler Lage 78 Baugrundstücke, davon 15 im Eigentum der Ortsgemeinde. Die gemeindeeigenen Baugrundstücke werden zum Kaufpreis von 175 €/m² inklusive Erschließung verkauft.

 

Baumgarten: Erste Bodenplatte

OBRIGHEIM: Baubeginn im neuen Baugebiet Colgenstein-Heidesheim

Erschließung im Juli abgeschlossen

Vor wenigen Tagen eröffnete als erster Häuslebauer ein Ehepaar aus Offstein, mit der Fertigstellung der betonierten Bodenplatte, die Bauvorhaben im Neubaugebiet „Baumgarten“ im Obrigheimer Ortsteil Colgenstein-Heidesheim. Die komplette Erschließung soll laut Bürgermeister Stefan Muth (SPD) im Juli abgeschlossen sein. Von 80 Bauplätzen sind bisher zwölf verkauft.

Auf dem 33.000 Quadratmeter großen Areal zwischen der Grünstadter Straße und der Schlossstraße sind 80 Bauplätze vorgesehen. Bisher sind zwölf Plätze verkauft. Der Gemeinde gehören 15 Bauplätze, deren Preis per Ratbeschluss auf 175 Euro pro Quadratmeter festgelegt wurden. Die Verwaltung erhofft sich einen Zuzug insbesondere jüngerer Familien und damit eine Verjüngung der Altersstruktur im Dorf, eine steigende Einwohnerzahl (derzeit 2700), eine bessere Auslastung der örtlichen Kindertagesstätte und der Grundschule sowie einen Aufschwung in der stark gebeutelten Haushaltskasse. Mit eingeplant auf dem Areal ist ein Spielplatz, geschätzte Kosten zwischen 60- bis 80.000 Euro. Er soll erst gegen Ende der Bebauung entstehen. Die Kosten dafür trägt die Gemeinde, da der Spielplatz – wegen der gesetzlichen Erschließung – nicht umlagefähig ist. Für einen Einsatz des Kampfmittelräumdienstes, vor Beginn der Erschließung, zahlte die Gemeinde anteilmäßig 7000 Euro. Seit der Bombenfunde im Landauer Gartenschaugelände sei dies eine gesetzliche Vorgabe, so der Erste Beigeordnete Kurt Bechtel (FWG).

Wie mehrfach berichtet, beschäftigt sich der Rat seit 20 Jahren mit dem Neubaugebiet Baumgarten. Grünes Licht für die gesetzliche Erschließung gab es dann im Sommer 2013. Die Namen der nach Bäumen benannten Planstraßen wurden vor drei Jahren vergeben.

Ebenfalls im Sommer 2013 folgte die Auftragsvergabe der Erschließung an eine Firma für zirka 1,7 Millionen Euro. Davon entfallen auf die Gemeinde für die Verkehrsanlagen, Strom und Telekommunikation zirka 560.000 Euro. Die Stadtwerke Grünstadt beteiligen sich mit 25.000 Euro. Den Rest von 1,1 Millionen Euro tragen die VG-Werke für Regen- und Abwasserkanal, die Frischwasserversorgung und das Regenrückhaltebecken.

Mit Versorgungsleitungen dabei sind Kabel Deutschland und die Telekom. Die Stadtwerke Grünstadt haben die Konzession für die Erdgasversorgung. Laut Muth und Bechtel sind der Gemeinde durch die gesetzliche Erschließung zunächst keine Mehrkosten gegenüber der freiwilligen Verfahren entstanden. „Die Eigentümer, auch die Gemeinde, werden gemäß dem Baufortschritt zu entsprechenden Vorausleistungen veranlagt.“

In der nicht öffentlichen Ratsitzung am Mittwoch wurde eine LED-Straßenbeleuchtung mit rund 40 Straßenleuchten für das Neubaugebiet Baumgarten an die örtliche Elektro-Firma Mielisch vergeben. Die Kosten belaufen sich auf rund 87.700 Euro.

(gsp)

Quelle:

Ausgabe Die Rheinpfalz - Unterhaardter Rundschau - Nr. 51
Datum Samstag, den 1. März 2014
Seite 17
 

 
Förderverein der
Grundschule Obrigheim e. V.
Hiermit laden wir alle Mitglieder recht herzlich zu unserer
ordentlichen Mitgliederversammlung am
Montag, den 24.03.2014 um 20.00 Uhr ins Lehrerzimmer der Grundschule ein.
Tagesordnungspunkte:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Kassenbericht 2013
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Vorschau auf kommende Aktivitäten
7. Verschiedenes
Anträge zur Tagesordnung bitten wir bis spätestens zwei Wochen vor dem Versammlungstag schriftlich beim Vorstand anzuzeigen.
Wir sind an der Resonanz zu unserer Arbeit sehr interessiert und freuen uns, wenn möglichst viele Mitglieder an der Versammlung
teilnehmen.
Einladung erfolgt satzungsgemäß nur über das Amtsblatt.